Router-Planung

Theoretisch könnte ich einfach alles so lassen, wie es jetzt so ist. Die Fritzbox 3170 [1] als Router am Kabelmodem, die nicht weiß, dass sie Pakete vom LAN nicht an den Router weiterleiten darf und keinen softwareseitigen "Baue die Verbindung neu auf" Button hat, funktioniert ja eigentlich...schmiert zwar alle 1-2 Monate mal komplett ab, aber darüber hinaus tut sie ihren Job. Never change a crouching system...oder wie war das? Naja, wie auch immer...der Bastlerwahn befiehlt mir, die zwei Telefonleitungen von Kabel Deutschland zu nutzen. Und Asterisk steht schon lange auf der "will ich mir mal ansehen"-Liste.

Ansonsten wäre da nicht viel an Wünschen...einfach nur selbst aufgesetztes System, gern auch abgespeckt mit kleinerer libc, emdebian oder sowas...Distribution sollte nicht viel Overhead bringen, arch linux halte ich auch für eine Alternative. Am Ende stell ich mir das so vor:

Für die Schalter hab ich ne Menge Ideen...WLAN toggle, reboot, WAN reconnect, Panic button (iptables DROP alles auf allen Interfaces)...und LEDs kann man eigentlich nie genug haben *g* na mal schaun.

[1]http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/FRITZ!Box_WLAN_3170

Alle Beiträge stehen unter der WTFPL.